Author Archives: admin

Prophetische Abende mit Elisabeth Syre 7.-9.Juni jeweils 18.30 Uhr

Denn der Herr, HERR, tut nicht, es sei denn, dass er sein Geheimnis seinen Knechten, den Propheten, enthüllt hat.“ Amos 3, 7

Herzliche Einladung zu drei prophetischen Abenden mit Elisabeth Syré aus Südafrika vom 7. – 9. Juni 2017 jeweils 18.30 Uhr in der Jerusalemgemeinde

Liebe Freunde,

genau am 7. Juni, dem 50. Jahrestag der Wiedervereinigung Jerusalems nach unserem gregorianischen Kalender, beginnen drei spannende Holy Spirit-Abende mit Elisabeth Syré aus Südafrika in der Jerusalemgemeinde in Berlin-Mitte. Elisabeth Syre ist in den Niederlanden geboren und eine geistliche Tochter von Corrie ten Boom. Ihr Vater Sikko Vis hat während dem 2.Weltkrieg mitgeholfen, 23 jüdische Kinder zu verstecken und wurde dafür von der Jerusalemer Holocaustgedenkstätte Yad Vashem geehrt. In den 60iger Jahren wurde Elisabeth im Dienst für den Herrn vom Heiligen Geist nach Südafrika geführt. Von dort ausgehend hat sie in den letzten 35 Jahren in über 40 Nationen gedient.
Elisabeth Syre ist eine geistliche Mutter und ihr Dienst zeichnet sich durch eine ausgeprägte Liebe für den einzelnen Menschen aus. Der Heilige Geist wirkt durch sie kraftvoll im BereichGebet, Heilung, Versöhnung, in der Predigt, Lehre und im Prophetischen. Nachdem wir letzte Woche sehr gesegnete Tage mit Alyoscha und Jody Ryiabinov um den 50. Jerusalemtag nach dem hebräischen Kalender erleben durften, freuen wir uns jetzt mit auf drei weitere sehr glaubensstärkende Abende mit Elisabeth Syre, sozusagen auf Teil 2 der Jerusalemfeiern. Ihr seid ganz herzlich eingeladen. In der Vorfreude auf diese besonderen Gottesdienste und mit herzlichen Segensgrüßen,

Eure Andreas und Adelheid Bauer

Hier nochmals die Zeiten:

  • Mi.  7.Juni – 18.30 Uhr – Prophetischer Abend mit Elisabeth Syre – Jerusalemgemeinde – Spreeufer 5 – Berlin
  • Do. 8.Juni – 18.30 Uhr – Prophetischer Abend mit Elisabeth Syre – Jerusalemgemeinde – Spreeufer 5 – Berlin
  • Fr.  9.Juni – 18.30 Uhr – Prophetischer Abend mit Elisabeth Syre – Jerusalemgemeinde – Spreeufer 5 – Berlin

50 Jahre Wiedervereinigung Jerusalems – vom 20.-24.Mai 2017 Festversammlungen im Herzen Berlins

Freut euch mit Jerusalem und jubelt über sie, alle, die ihr sie liebt! Jauchzt mit ihr in Freude, alle, die ihr über sie getrauert habt! Damit ihr saugt und euch sättigt an der Brust ihrer Tröstungen, damit ihr schlürft und euch labt an der Fülle ihrer Herrlichkeit.“ Jesaja 66,10-11

Liebe Freunde der Jerusalemgemeinde,

vom 20.-24. Mai 2017 feiern wir in Berlin-Mitte vier Tage 50 Jahre Wiedervereinigung Jerusalems / Yom Yerushalayim  in der Jerusalemgemeinde am Spreeufer 5 in 10178 Berlin-Mitte mit unseren Freunden Alyosha und Jody Ryabinov aus Zichron Ja´akow Israel:

  • Samstag 20.Mai – 16.00 Uhr – Gottesdienst mit Alyosha u. Jody Ryabinov
  • Sonntag  21.Mai – 18.00 Uhr – Anbetung + Lehre zu Apg. 3, 19-21 mit Alyosha u. Jody Ryabinov
  • Dienstag 23.Mai – 16.00 Uhr Anbetung + Lehre mit Alyosha u. Jody Ryabinov
  • Dienstag 23.Mai – 18:30 UhrFeierlicher Gottesdienst zum Beginn des 50. Yom Yerushalayim / Jerusalemtag u.a. mit  Alyosha u. Jody Ryabinov und George u. Rose Nisimbi /Uganda.
  • Mittwoch 24.Mai – 16.00 Uhr – Anbetung + Lehre
  • Mittwoch 24.Mai – 18:30 UhrFestgottesdienst zum 50. Yom Yerushalayim / Jerusalemtag mit Alyosha und Jody Ryabinov und und George und Rose Nisimbi /Uganda

Alyosha und Jody Ryabinov aus Zichron Ja’akow/Israel sind messianische Juden und leben und dienen in Israel. Alyosha ist Konzertpianist in der dritten Generation, ein Komponist sowie ein gesalbter Lehrer des Wortes. Es ist auf Alyoschas und Jodys Herzen über das Reich Gottes und Israel zu lehren. In Apostelgeschichte 3:19-21 steht geschrieben, dassJesus gesandt wird, wenn die Zeiten der Wiederherstellung aller Dinge erfüllt ist, wie es Gott durch den Mund aller seiner heiligen Propheten von alters her geredet hat. Am Dienstag Abend und Mittwoch feiern wir zusammen das 50-jährige Jubiläum der Wiedervereinigung Jerusalems. Wir laden euch herzlich zu diesen besonderen Tagen ein und freuen uns auf eine reich gesegnete Zeit.

Mit herzlichen Segensgrüßen,
Eure Andreas und Adelheid Bauer

2. September 2015 – Bußtag für Deutschland

Wenn dann mein Volk, über das mein Name genannt ist, sich demütigt, dass sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren, so will ich vom Himmel her hören und ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen.  (2.Chronik 7, 14)

Initiative zur nationalen Buße 2015

Einladung zu einem Bußtag für Deutschland

Zeit: 2. September 2015, 10.00 – 18.00 Uhr (Bußgottesdienst 16.00 Uhr)
Ort:  Kirche am Südstern, Südstern 1, 10961 Berlin

Liebe Geschwister,
in dankbarer Wahrnehmung der vielfältigen Buße, die in Deutschland bereits stattfand, insbesondere für den Ersten und v.a. den Zweiten Weltkrieg, hat es sich uns stark aufs Herz gelegt, zu einem tiefgreifenden Bußtag für Deutschland am 2. September 2015 auf überkonfessioneller Ebene zusammenzurufen. Auch vielfältige Prophetien aus dem Ausland bestärken uns darin, dieses Zeitfenster des 70. Jahres nach Ende der letzten Kampfhandlungen des Zweiten Weltkrieges, mit der Kapitulation Japans am 2.9.1945, nicht ohne eine solche grundlegende Buße verstreichen zu lassen.

Wir wollen -so gut dies an einem solchen Bußtag möglich ist- unsere gesamte deutsche Geschichte in den Blick nehmen, auf nationaler, regionaler und ggf. lokaler Ebene. Das, was die zusammenkommenden Fürbitter hierzu als noch nicht bearbeite Schuld in der Geschichte unseres Landes und Volkes erkannt haben und bereinigen wollen, soll am 2. September 2015 vor den Herrn gebracht werden. Möglichst Vieles soll konkret benannt werden, Anderes kann exemplarisch zur Sprache kommen, wieder Anderes wird pauschal behandelt werden. Ein wesentlicher Strang erscheint uns dabei der Antisemitismus zu sein, der sich nahezu durch unsere gesamte Geschichte zieht und im  schrecklichen Holocaust von 1933-1945 gipfelte, für den bereits vielfach und tiefgreifend Buße getan wurde, zuletzt im Mai diesen Jahres in Berlin und zuvor am 27.Januar am KZ Auschwitz-Birkenau. Unsere Perspektive soll daher die gesamte Historie vor 1933 sein.

Ereignisse, Haltungen, Wesenszüge – uns steht ein vielschichtiges Unterfangen bevor. Wir wollen bis an die Wurzeln der Schuld unseres Volkes gehen! Dabei ist unsere Bitte und Hoffnung, dass Gott unser zwangsläufiges Stückwerk dieses Tages gnädig anschauen möge. Wir kommen nicht mit ausgefeilten umfassenden Konzepten und Analysen, sondern schlicht mit unseren bußfertigen Herzen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn alle Glaubensgeschwister, die eine solche Bußinitiative seit längerem auf dem Herzen haben und auf einen solchen Anlass warten bzw. dies nunmehr als sinnvoll erkennen, am 2. September 2015 in Berlin in der Kirche am Südstern zusammenkommen.

Anmeldung per Email:
Wir bitten darum, konkrete Bußanliegen möglichst im Vorfeld schriftlich zu benennen und uns per Email zuzusenden:
E-Mail: 2september2015@posteo.de

Mit herzlichen Grüßen

Philip Kiril Prinz von Preußen, evangelischer Pfarrer, Birkenwerder
Andreas u. Adelheid Bauer, Pastoren Jerusalemgemeinde Berlin
Günter u. Waltraud Keil, Brücke Berlin-Jerusalem
Schwester Joela, ev. Marienschwesternschaft in Darmstadt
Slavisa Vucovic, Pastor, Kirche am Südstern, CZB
Peter Dippl, Pastor i.R. und Supervisor, Berlin
Beit Shomer Israel, jüdisch-messianische Gemeinde, Berlin
Klaus Kastner, Kornhaus-Netzwerk, Neu-Ulm
Helmut Dieffenbach, Pastor, Berlin u. Hope Korea

und andere

7. Jan 2015 – Jesaja 62 Gebet für Israel

Herzliche Einladung zum Gebet für Israel
Mittwoch 7. Januar, 19.00 Uhr

JESAJA-62-ISRAEL-INITIATIVE
jeden ersten Mittwoch im Monat
Berliner Israel Gebets- und Fastentag
mit Lobpreis und Anbetung
Gebet für Israel, Deutschland und die Nationen

Zeit: 7. Januar 2014 um 19.00 Uhr
Ort: Jerusalemgemeinde, Spreeufer 5, 10178 Berlin